1. Startseite
  2. Die 10 schönsten Bike-Strecken der Schweiz
Community

Top 10: Das sind die schönsten Bike-Strecken der Schweiz

10 Top Bike-Strecken
29. Februar 2024

Wo soll es denn beim nächsten Veloausflug hin? Egal ob Mountainbiken, Rennvelofahren, gemütliche Velotouren oder Familienausflüge mit Kindern: Bei unserer Top 10 findet jeder die passende Inspiration.

Platz 10: Sigriswil–Heiligenschwendi–Hünibach–Thun

Geeignet für: Mountainbiker:innen
Strecke: ca. 18 km
Dauer: ca. 2 h

Du kannst nie genug von atemberaubenden Aussichten kriegen? Dann haben wir hiermit die passende Strecke für dich. Beim Start im beschaulichen Dorf Sigriswil offenbart sich dir nämlich ein grandioser Blick auf den Thunersee und die Berner Oberländer Alpenwelt. Wer die Aussicht noch toppen möchte, kann vor der Tour einen Abstecher zur Panoramabrücke machen – einer 340 m langen Fussgängerbrücke über die Gummischlucht Sigriswil–Aeschlen.

Nach dem Start in Sigriswil geht’s nach Heiligenschwendi, immer umgeben von saftig-grünen Wiesen, Tannenwäldern und Kuhglockengeläute, und dann nach Hünibach, wo dir märchenhafte Schlösser und die malerische Natur die Tour versüssen. Ab hier geht es am Aarequai entlang bis nach Thun, dem Tor zum Berner Oberland. Und was lehrt uns das Volkslied «Vogellisi»? «Ds Bärner Oberland isch schön!»

Sigriswil

Platz 9: Stalden–Törbel–Moosalp–Bürchen

Geeignet für: Rennradfahrer:innen
Strecke: ca. 22 km
Dauer: ca. 2.5 h

Die Moosalp ist DIE Region für Rennvelofahrer:innen. Was dir bei dieser Strecke bevorsteht? Ein langer, langer Aufstieg (ca. 1300 m) und viele, viele Kurven. Von Stalden geht es steil, aber ruhig bergauf, vorbei an Felswänden und Bergklippen bis ins Bergdorf Törbel. Wer eine Pause braucht, kann einen Abstecher ins Bistrotto oder ins Hotel Weisshorn machen. Auf der Strecke gibt es diverse Stellen, um die Trinkflasche aufzufüllen. Energie getankt? Jetzt folgt der Schlussaufstieg. Nach den steilen Kurven im Dorf wird’s ruhiger, die Natur schöner und die Strassen besser. Oben auf der Moosalp angekommen, kannst du wiederum eine kurze Pause einlegen, bevor es bergab durch den kühlen Wald nach Bürchen geht.

Stalden

Copyright: © Moosalpregion

Platz 8: Wetzikon–Rosinli–Stoffel–Bauma

Geeignet für: Mountainbiker:innen
Strecke: ca. 13 km
Dauer: ca. 1.5 h

Ready für deine nächste Trailabfahrt? Diese Tour für Mountainbiker:innen startet in der kleinen Stadt Wetzikon, oder «Wetzike», wie die Zürcher:innen sagen, und geht danach ganz gemütlich uphill zum Rosinli – einem beliebten Ausflugspunkt ob dem Pfäffikersee. Von hier aus bietet sich dir eine hervorragende Aussicht über Wetzikon, die Glarner Alpen, den Pfannenstiel und ins Züri-Unterland. Danach geht’s ein weiteres Stück bergauf – bis zum bewaldeten Hochplateau von Stoffel. Wer in der Welt des MBTs lebt, weiss: Stoffel ist ein Mekka für High-Speed-Downhill-Trails – bestehend aus Waldstrassen, normalen Strassen, mehreren natürlichen Drops und Sprüngen. Zeit, neue Wege zu entdecken!

Wetzikon

Platz 7: Kreuzlingen–Altnau–Romanshorn–Kreuzlingen

Geeignet für: Familienausflüge mit Kindern
Strecke: ca. 18 km
Dauer: ca. 1.5 h

Schon den nächsten Familienausflug geplant? Wer mit den Kindern unterwegs ist, braucht mit dem Velo vor allem eins: Abwechslung. Eine Tour, bei der man neben dem Radeln auch mal eine Pause einlegen, etwas essen, die Aussicht geniessen und die Natur erleben kann. Und genau das bietet die Rundtour von Kreuzlingen nach Altnau, Romanshorn und zurück. Die Strecke geht am Thurgauer Bodenseeuferweg entlang, wo lauschige Plätzchen zum Brätle und Baden und schöne Ausblicke auf den Bodensee auf euch warten. Bei Kreuzlingen lohnt sich ein Ausflug in den Kreuzlinger Seeburgpark, der mit 2.5 Kilometern längste öffentliche Erholungs- und Naturerlebnis-Park am Bodensee. Hier kannst du gemeinsam mit den Kindern alte Baumbestände und wechselfeuchte Biotope inspizieren, Tiere im Park besuchen und in die Welt der Heil- und Kräuterpflanzen eintauchen.

Kreuzlingen

Copyright: © Thomas Staub, Thurgau Tourismus

Platz 6: Solothurn – Altreu – Büren an der Aare – Solothurn

Geeignet für: Gemütliche Velotouren
Strecke: ca. 37 km
Dauer: ca. 2 h

Genauso gemütlich, aber in einem anderen Ecken der Schweiz: die Strecke von der Barockstadt Solothurn nach Altreu, Büren an der Aare und zurück nach Solothurn. Praktisch in der Mitte von Altreu liegt die verschlafene Siedlung Witi, wo sich auf den rustikalen Dächern Storchennester – und hoffentlich auch Störche – bestaunen lassen. Nach den Naturschätzen von Altreu geht es der Aare entlang weiter zum historischen Städtchen Büren an der Aare. Hier lohnt es sich, eine kurze Pause einzulegen, bevor man auf der anderen Seite des Flusses zurück nach Solothurn radeln kann.

Solothurn

Copyright: © Region Solothurn Tourismus CC BY-SA 4.0


Platz 5: Sempach–Eich–Schenkon–Sursee–Oberkirch–Nottwil–Sempach

Geeignet für: Familienausflüge mit Kindern
Strecke: ca. 21 km
Dauer: ca. 1.5 h

Was gibt’s Schöneres als mit Kids und Bike eine Seeumrundung zu machen? Eine besonders beliebte Strecke ist der Sempachersee-Rundweg Sempach–Eich–Schenkon–Sursee–Oberkirch–Nottwil–Sempach. Die Route am Uferweg entlang ist flach und eignet sich daher perfekt für den Familienausflug mit Kindern. 
Wer an heissen Tagen eine Abkühlung braucht, findet diese in den Badis Seebad Eich, Seebad Nottwil, Badi Schenkon, Seebad Sempach und Strandbad Sursee. Wahre Highlights der Strecke sind die sensationellen Ausblicke auf den See und die Alpenkette, die Vogelwarte und die Altstadt von Sempach, die vielen schmucken Bauernhöfe, Wiesen, Rebberge und das Naturschutzgebiet von Sursee.

Sempach

Platz 4: Baden–Wettingen–Werdinsel–Zürichsee

Geeignet für: Gemütliche Velotouren
Strecke: ca. 30 km
Dauer: ca. 2 h

Limmatliebende aufgepasst, diese Strecke ist für euch! Gestartet wird in der historischen Stadt Baden, bevor es nach Wettingen und von dort aus an die Limmat geht. Von nun an geht es praktisch den ganzen Weg der Limmat entlang, vorbei an grünen Wiesen und schattenspendenden Waldabschnitten bis hin zum Kloster Fahr, wo wunderbare Ruhe einkehrt. Wer etwas rasten möchte, ist hier mit der Klosterkirche, dem Garten und der «Sommerbeiz» genau richtig. Das beliebte Restaurant «Zu den Zwei Raben» wird zurzeit saniert (Stand Juli 2022).
Danach geht’s weiter der Limmat entlang – zuerst bis zur Werdinsel, ein beliebtes und naturbelassenes Naherholungsbiet, und dann bis hin zur Goldküste Zürichs. 

Baden

Platz 3Lyss–Worben–Port–Nidau–Brügg–Studen–Lyss

Geeignet für: Familienausflüge mit Kindern
Strecke: ca. 25 km
Dauer: ca. 1.5 h

Und weil Rundtouren so perfekt für die Ausflüge mit Kindern sind, haben wir hier gleich eine weitere: die Strecke Lyss–Worben–Port–Nidau–Brügg–Studen–Lyss. Von Lyss aus geht es durch die weiten, grünen Landschaften des bernischen Seelands bis nach Worben und von dort aus bis zum Büren-Kanal, wo man flussabwärts bis ins süsse Städtchen Nidau radeln kann. Eine willkommene Abkühlung findet man dort im Strandbad am Ufer des Bielersees. Nach dem kühlen Nass fährt man auf der anderen Seite des Büren-Kanals Richtung Brügg und von dort aus nach Studen. Und wer die Region kennt, weiss: Studen steht für den «Seeteufel», ein Tier- und Erlebnispark mitten im Naturschutzgebiet der alten Aare, der perfekt für die Kinder ist. Sind die Ziegen gestreichelt und die Pfaue bestaunt, geht’s dann wieder «heizueh» nach Lyss. Abwechslung? Kann diese Strecke auf jeden Fall.

Lyss

Platz 2: Gelterkinden–Wittnau–Frick–Rheinfelden–Gelterkinden

Geeignet für: Rennradfahrer:innen
Strecke: ca. 54 km
Dauer: ca. 3.5 h

Kommen wir zu einer Rundtour für unsere Rennvelofahrer:innen: Gelterkinden–Wittnau–Frick–Rheinfelden und zurück nach Gelterkinden. Die Strecke ist mit 54 km etwas länger, eignet sich für Ambitionierte aber perfekt für einen Tagesausflug. Die Strecke führt durch satte Wiesen und romantische Jurawälder, vorbei an Bauernhöfen und Apfel- und Kirschbäumen. Der Abschnitt von Wittnau nach Frick ist besonders im Frühling während der Blütezeit verzaubernd. 
Das nächste Ziel ist Rheinfelden, die älteste Zähringerstadt der Schweiz. Wer sich für die Geschichte der Römer interessiert, kann hier einen kleinen Abstecher nach Augusta Raurica machen, eine der bedeutendsten römischen Fundstätten der Schweiz. Nun heisst’s Kraft tanken, bevor es leicht bergauf zurück nach Gelterkinden geht.
 

Gelterkinden

Platz 1: Bern – Wabern bei Bern – Münsingen – Thun

Geeignet für: Familienausflüge mit Kindern
Strecke: ca. 32 km
Dauer: ca. 2 h

Und die Nummer 1? Führt uns mal wieder nach Bern. Besonders beliebt ist die Strecke Bern–Wabern–Münsingen–Thun, die sich dank dem grossenteils flachen Gelände perfekt für den Familienausflug mit Kindern eignet. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit: Sie führt praktisch den ganzen Weg der Aare entlang. Die Tour startet in Bern, dort, wo am Uferweg schon das erste Highlight auf die Kids wartet: das allseits beliebte Dählhölzli. 
Danach geht’s weiter dem Fluss entlang, immer begleitet vom Rauschen der Wellen und dem angenehm kühlen Schatten der Bäume. Braucht jemand eine Pause, laden unterwegs diverse Orte zum Verweilen ein. Beim Hineinradeln in Thun offenbaren sich nach und nach die imposant in den Himmel ragenden Türme des Schlosses, das direkt einem Märlibuch entsprungen sein könnte. Den Tag ausklingen lassen kann man im Flussbad Schwäbis, im Schadaupark oder auch etwas weiter am Thunersee beim Campingplatz Gwatt.

Bern